Über uns

Die Gruppe der Vier

Die Gruppe der Vier entstand spontan und ist so farbenfroh wie es unsere südländischen Wurzeln sind. Gott hat uns erschaffen und die Kunst hat uns zusammen gebracht. Eines Vormittags bei tiefgründigen Gesprächen die zu der Erkenntnis führten, das viele Künstler den Bedarf haben sich zu treffen und ihre Kunstwerke auszustellen, brachten wir es fertig mit der Planung dieser Veranstaltung « Eine Kulturreise durch Lateinamerika. » zu beginnen, um mit Musik, Tanz, plastischer Kunst und Speisen aber vor allem durch unsere Menschen der deutschen Kultur einen Blick auf unsere Länder zu bieten.

Weit entfernt von unseren Heimatländern öffnen wir diesen Raum, damit alle in Deutschland anwesenden Talente uns mit ihren Künsten unterhalten.

 

Hier stellen wir jeden einzelnen der Organisatoren die das möglich machen vor:

Olga Beatriz Calero Maldonado, Doktorin der Rechte- und politischen Wissenschaften kam 1988 von Kolumbien, um in Deutschland zu leben. Sie gab eine Karriere als Richter der Gemeindepolizei, Militärrichterin, und zehn Jahre als Anwältin bei der Stellvertretende Bundesstaatsanwaltschaft, der Ermittlungsabteilung für die öffentliche Verwaltung, als Leiterin der Rauschgiftabteilung und bei der  Generalstaatsanwaltschaft auf, um sich ihrem Haushalt und ihren drei Kindern zu widmen. Dazwischen lebte sie noch vier Jahre in Caracas, Venezuela, wo sie mit Stolz im Verein der Diplomatenfrauen mitarbeitete. 2001 kehrte sie nach Deutschland zurück.

Sie arbeitete im Ordinariat und der katholischen Mission von Mainz, wo sie die Spanischsprachigen katholischen Gemeinden vor dem Ausländerbeirat des bischöflichen Ordinariats von Mainz vertrat.

Zurzeit arbeitet sie in WiF (Wiesbadener Internationales Frauen- und Mädchen-Begegnungs- und Beratungs-Zentrum e.V.) und entwickelt Projekte zur Förderung der Kultur, der Kunst, des Tanzes, der Musik und der kulinarischen Besonderheiten Lateinamerikas.

Sie möchte unseren Kinder die Wurzel unserer Vorfahren näher bringen, damit sie sie kennenlernen und sich mit ihnen identifizieren können.

Damit möchte sie die Integration der Menschen in einem respektvollen Rahmen motivieren, die eine persönliche Bereicherung und eine Begegnung der Kulturen ermöglicht.

Außerdem sucht sie die Mitarbeit und Interaktion mit den verschiedensten Organisationen, um ein auf Gegenseitigkeit aufgebautes funktionierendes Informations- und Unterstützungsnetz zu bilden.

Ihr Leitspruch ist: „In der Kunst erkennt man die Gesellschaft und durch diese ihre Bürger“

Valentina Backhaus-Sánchez, Mexikanerin, Fachfrau für Marktforschung, Mutter einer Tochter und glücklich verheiratet. Sie lebt seit 2 Jahren in Deutschland. Zur Zeit arbeitet sie als selbstständige Unternehmerin für die Firma Talento migrante GmbH und entwickelt soziale und gewerbliche Projekte für spanischsprechende und angelsächsische Einwanderer.

Ihr größter Erfolg war es ihre mutigen unternehmerischen und mit einem südländischen Touch versehenen Ideen zur Verbreitung und Förderung von sozialen, kulturellen und gewerblichen Projekten für Einwanderer und den deutschen Markt  entwickeln, teilen und anwenden zu können.

Das ganze mit dem vorrangigen Ziel alle unternehmungslustigen und talentierten dazu zu motivieren, damit sie ihre Produkte und Dienstleitungen auf einer multikulturellen Ebene besser vermarkten können.

Dieses farbenfrohe Komitee begann mit der Organisation dieser Veranstaltung dank der Unterstützung von deutschen Einrichtungen wie WiF, Konsulaten und dem Sponsoring durch  Firmen und Künstlern die in den verschiedensten Gegenden Deutschlands und der Welt leben.

Alle mit dem selben Ziel: Unsere Wurzel hoch zu halten und multikulturelle Begegnungen in einer familiären und herzlichen Umgebung anzustoßen.

Wir hoffen das man sich an die Ziele dieser Reise gern erinnert und vielleicht dorthin zurückkehren möchte !

Tomás Pérez wurde in der Stadt Ponce auf Puerto Rico vor einigen Jahren, um genau zu sein, vor mittlerweile 55 Jahren geboren.

Vater von vier Töchtern und bester Freund von einer weiteren.

Er kam vor 20 Jahren von seinem geliebten Kalifornien, wo er schöne Zeiten mit dem Studium der Musik, von Yoga und den für alle kostenlosen Lektionen des Lebens verbrachte, und einem eineinhalbjährigen Zwischenstop in der Dominikanischen Republik, von wo er sehr markante Erinnerungen mitnahm, die ihm als Nicht-Kaffee-Trinker das tägliche Leben versüßen, auf deutschen Boden.

Die Musik und die Spiritualität sind Konstanten im Leben von Tomás Pérez. In der Partitur seiner Kindheit führte ihn die Muse über die Zuckerrohrfelder in den Tälern und die Seen des Coto Laurel bei Ponce.

Die Musik hat ihn zusammen mit großen Künstlern die Welt bereisen lassen und eine seiner bisher umfangreichsten Arbeiten war es als Schlagzeuger den Weltstar Engelbert neun Jahre zu begleiten.

In den letzten Jahren hat der Mann aus Ponce erfolgreich mit deutschen Künstler wie Xavier Naidoo oder Lou Vega zusammen gearbeitet und an Musikprojekten teilgenommen, bei denen er seine musikalische Vielseitigkeit beim spielen von “Pop-Rock”, Baladen oder Latinojazz unter Beweis stellen kann.

Er ist auch Musiklehrer am Musikkonservatorium von Würzburg. “Ich unterrichte Menschen, die zwar ihre Instrumente beherrschen, denen aber dieses besondere Gefühl fehlt, das man haben muß um unsere Musik zu spielen” sagt uns Tomás.

Sein bisher größter Erfolg in seinem Leben, sagt Tomás, war es mit so vielen verschiedenen Menschen gemeinsam durch das Leben gegangen zu sein ohne den Blick für die Verbundenheit und Zusammengehörigkeit zu verlieren.

Maria Isabel Ernekr (oder Maru Ernekr)

Geboren in Buenos Aires, Argentina, verheiratet und mit zwei Kindern.

Bildung: 1978 Absolventin in Psychologie an der John F. Kennedy Universität von Buenos Aires.

Doktor in Psychologie

1982- Klinische Ausbildung des lateinamerikanischen Verbands der Transaktionalanalyse und Gestalt.

1986- Psychoanalytische Ausbildung in der Psychoanalysevereinigung von Dr. A. Rascovsky.

Mehrjähriges Studium der transpesronalen Therapien am Esalen Institut von Big Sur, Kalifornien.

1999- Angestellt als Hypnotherapeutin bei Dr. Bollet in Orlando, Florida.

2001-2003 Ausbildung in Mediation in Miami, Florida.

 

Gründerin und Leiterin einer holistischen Klinik in Buenos Aires (Pastolejos).

Präsidentin und Vizepräsidentin von internationalen Kongressen.

Mitleiterin und Organisatorin eines Netzwerks von lateinamerikanischen Frauen in Frankfurt (Aquí Nosotras).

Vizepräsidentin des 1. argentinischen Jungiano-Kongresses.

Angestellte in Instituten für binationale Ehen.

Lebte und arbeitete in Brasilien, USA, Uruguay, England und Deutschland.

Aktives Mitglied von EB ACA (European Branch of the American Counseling Association).

Mitglied von AHA American Hypnosis Association.

 

Seit 1978 bis heute Privatpraxis als multikulturelle Psychotherapeutin in Englisch, Portugiesisch und Spanisch.

Kurztherapien für Einzelpersonen, Paare und Familien.

Erforscherin der modernen Methodik und ab 2000 Einsatz der Unterstützung via Skype (Internettelefonie) für ihre internationalen Patienten.

 

2005- Vizepräsidentin der  BIWC (Broward International Womens Club) in Miami, einer Institution die mit internationale Kulturveranstaltungen Stipendien für Stundenten aus der dritten Welt an der Nova Southeastern University (NSU) möglich macht.

Derzeit unterstützt sie die selben Veranstaltungen an ihrem Wohnsitz Wiesbaden.

 

Ihr Leitspruch: ”Jeden Tag die Integration und den Wohlstand des Menschen voranzutreiben.”

¡ Esperamos que este viaje sea uno para recordar y… volver !

 Atentamente

El grupo de los 4.

19.09.2013 Verein in Grundung
 
Nummer des Vereins VR: 6828

1.- 21.10.2014 Junta directiva / Vorstand Verein «Ateneo Latino e.V.» 

Presidente / Vorsitzende:
Nombre: Olga Beatriz Calero Maldonado
Profesión : Doctora en Derecho y Ciencias Políticas/ Dr. in Rechts- und Politikwissenschaften.

Tesorera / Schatzmeisterin:
Nombre: Yanidis Olarte-Sotzeck
Profesión/ Beruf:  Buchalterin/Sena Medellín, Colombia und Universidad Cooperativa de Colombia – Administración de Empresas

Secretario/ Schriftführer:
Nombre: Claudio Blasco
Profesión: Dipl.-Volkswirt

 

2.- 29.01.2018 Bis 02.02.2018 Junta directiva / Vorstand von «Ateneo Latino e.V.»


Presidente / Vorsitzende:
Nombre / Name : Olga Beatriz Calero Maldonado
Profesión/ 
Beruf: Doktor in Recht und Politischen Wissenschaften

Stellvertretende Vorsitzende und Schatzmeisterin:
Nombre / Name :  Daniela Kornmüller-Bolte
Profesión / Beruf: Betriebswirtin
 
Secretaría / Schriftführerin:
Nombre / Name:  Natalia Beráscola
Profesión / Beruf: Ingenieurin

3.- Ab 02.02.2018 Junta directiva / Vorstand Verein «Ateneo Latino e.V.»

Presidente / Vorsitzende:
Nombre / Name : Olga Beatriz Calero Maldonado
Profesión/ 
Beruf: Doktor in Recht und Politischen Wissenschaften

Stellvertretende Vorsitzende und Schatzmeisterin:
Nombre / Name :  Daniela Kornmüller-Bolte
Profesión / Beruf: Betriebswirtin
 
Secretaría/ Schriftführerin:
Nombre/ Name :  Emilio Corona Ruggerio
Profesión/ Beruf: Opernsänger und Kulturmanager

4.-11.03.2022 Junta directiva / Vorstand von «Ateneo Latino e.V.»

Presidente / Vorsitzende:
Nombre / Name : Olga Beatriz Calero Maldonado
Profesión/ 
Beruf: Doktor in Recht und Politischen Wissenschaften

Stellvertretende Vorsitzende und Schatzmeisterin:
Nombre / Name :  Maria Esperanza Wedel 
Profesión/ Beruf:  Sozialkommunikator und Journalist, Steuerfachangestellte
 
Secretaría/ Kultur und  Schriftführerin y K :Georgina Goebel
Nombre/ Name :  Georgina Goebel
Profesión/ Beruf: Psychologin – Systemisch interkulturelle Beratung und Therapie

Geschichte und Philosophie des Ateneo Latino e. V.

Seit 2010 veranstalten Dr. Olga Beatriz Calero Maldonado und Lic. Maria Isabel Ernekr (Maru) – besser bekannt als Olga & Maru – jährlich die «Lateinamerikanische Kulturreise» in Mainz und Wiesbaden, die durch Musik, Tanz, bildende Kunst, Gastronomie einen breiten Überblick über lateinamerikanische Länder bietet und versucht, die Integration von Ausländern in die deutsche Gesellschaft durch kulturelle Annäherung zu fördern. Parallel dazu haben Olga & Maru zahlreiche Ausstellungen lateinamerikanischer Künstler in Konsulaten und anderen repräsentativen Orten wie der Galopprennbahn in Frankfurt am Main organisiert und unterstützen weiterhin die jährliche Lateinamerikanische Woche an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main. Für Olga & Maru war der kulturelle Austausch stets der rote Faden all dieser Initiativen. Angesichts der positiven Resonanz und der wachsenden Anerkennung ihrer Arbeit beschlossen Olga & Maru gemeinsam mit Claudio Blasco (Redakteur des zweisprachigen Magazins La Guía de Frankfurt/RheinMain), Karin de Carvalho (Managing Partner fame creative lab) und Yanidis Olarte (Bankberater) im Jahr 2013, den gemeinnützigen Verein Ateneo Latino e. V. zu gründen. V. Mit dieser Initiative wollten sie in der Metropolregion Rhein-Main mit den Städten Wiesbaden, Frankfurt/Main und Mainz einen Raum schaffen, in dem lateinamerikanische Kunsthandwerker und Künstler ihre Werke dem deutschen Publikum präsentieren und vermarkten können. So wurde die Idee der MESSE LATEINAMERIKA 2014 geboren, die im November 2014 erstmals im Marktkeller in Wiesbaden mit vollem Erfolg stattfand. Im Jahr 2015 fanden verschiedene kulturelle Veranstaltungen in Wiesbaden und Frankfurt statt. Die Messe Lateinamerika 2016 fand im November 2016 in den historischen Räumlichkeiten der Wiesbadener Casino Gesellschaft statt und wurde von Ausstellern und Besuchern gut besucht. Sie bot eine wunderbare Gelegenheit für Kunsthandwerker und Künstler, die eine Nachfrage für ihr Kunsthandwerk, Kunstobjekte, Kleidung, Accessoires, Möbel, dekorative Accessoires, Keramikstücke, Schmuck usw. wecken wollten. In einer warmen und freundlichen Atmosphäre wurde auch ein kulturelles Programm mit Live-Musik und regionalen Tänzen, touristischen Angeboten, lateinamerikanischer Gastronomie, typischen Getränken… usw. präsentiert. Im Jahr 2017 hat Ateneo Latino e.V. auch verschiedene kulturelle Veranstaltungen zwischen den Städten Wiesbaden und Frankfurt durchgeführt. Im Zweijahresrhythmus findet die nächste Messe Lateinamerika 2018 vom 22. bis 25. November 2018 im RheinMain Congress Center in Wiesbaden als Fachmesse für Handel, Tourismus und Kultur aus Amerika, Spanien und Portugal statt.
Im Jahr 2019 hat Ateneo Latino e. V. verschiedene kulturelle Veranstaltungen durchgeführt, darunter Tango Argentino y Cultura, die Teilnahme am Sommerfest, das mit Unterstützung des Ausländerbeirats Wiesbaden organisiert wurde, die Teilnahme an der Vereinsmesse <<<<<<<<<de, die unter dem Motto «Fokus Engagement» stand, die Einladung des Generalkonsulats der Republik Paraguay zur Teilnahme an der Buchmesse Frankfurt 2019 vom 15. bis 25. Oktober und die Teilnahme an der Lateinamerika Woche Frankfurt vom 25. Oktober bis 3. November.
Im Jahr 2020 wurde der Ateneo Latino e. V. zu der Veranstaltung
«The Orion Star Award 2020» an die die bolivianische Schriftstellerin Frau Sarah Manssilla, Schriftstellerin und Philanthropin in der Stadt London.
Eine Reihe von Online-Konferenzen mit dem Titel «In Zeites des Coranavirus» wurde auf internationaler Ebene in Zusammenarbeit mit Organisationen in Orlando, Puerto Rico, Bolivien und London abgehalten.
Im Jahr 2021 fanden mehrere Zoom Conversations zu sozialen und psychologischen Themen statt, die die Latino-Gemeinschaft in dieser Stadt betreffen.
Eine musikalische Serenade wurde mit dem Chor Voces Latinas unter der Leitung des Tenors Emilio Ruggelio und dem Auftritt des peruanischen Musikers Efrain Mamani vor dem EVIM-Seniorenzentrum Jan-Niemöller Haus präsentiert. Eine Ausstellung mit der spanischen Malerin Maria Luisa Engels mit dem Titel «Gracias a la Vida» (Dank an das Leben) wurde realisiert. Wir arbeiteten mit 8 Videos, die in Bolivien, Kolumbien, Panama und Paraguay mit dem Ballet fólclorico jedes Landes und mit der Präsentation einiger indigener Rituale mit einem besonderen Gruß für die XI. Lateinamerikanische Hochschulwoche in Frankfurt.
Wir haben am III. Weltfrauengipfel in Mayagüez in Puerto Rico teilgenommen.

Translate »